Allgemeine Geschäftsbedingungen für Picker

1. Allgemeines

1.1   Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (“AGB”) legen die rechtlich verbindlichen Bedingungen für die Benutzung der durch PickAll («Betreiberin») betriebenen Plattform pickall.ch («Plattform») durch die Pickers, Customers bzw. Auftraggeber sowie Partner fest. Über die Plattform können durch die Betreiberin zugelassene Shopping-Aufträge entgegen genommen werden. Durch die Registrierung für Dienste auf der Plattform akzeptiert der Picker die vorliegenden AGB. Falls der Picker nicht mit allen Bestimmungen dieser AGB einverstanden ist oder es die darin festgehaltenen Voraussetzungen nicht erfüllt, dürfen die Dienste der Plattform nicht genutzt werden.

1.2   Der Picker bietet seine Dienstleistungen gegenüber den Auftraggebern im eigenen Namen und in eigener Verantwortung an. Zwischen der Betreiberin und den Pickern kommt kein Arbeitsvertrag zu Stande. Die Betreiberin bietet selbst keine Shopping-Dienstleistungen an und führt auch keine solchen durch, sondern vermittelt lediglich den Abschluss eines Vertrages zwischen dem Auftraggeber und dem Picker («Vermittlungsvertrag»). Die Geschäftstätigkeit der Betreiberin und des Pickers wird ausserhalb ihrer Zusammenarbeit vom vorliegenden Vertrag nicht berührt. Die Parteien erklären ausdrücklich, dass sie weder eine einfache Gesellschaft noch eine sonstige Gesellschaft im Sinne von OR Art. 530 ff. bilden.

1.3   Die Betreiberin ist berechtigt, die vorliegenden AGB jederzeit zu ändern. In diesem Falle wird der Picker hierüber vorab informiert. Die neuen Geschäftsbedingungen treten zwei Kalenderwochen nach Zugang in Kraft, es sei denn, der Picker hat den neuen AGB schriftlich (Brief oder E-Mail) innert einer Woche seit Zugang widersprochen. In diesem Falle darf der Picker die Dienste der Plattform mit Inkrafttreten der neuen AGB nicht weiter benutzen.

2. Zustandekommen der Verträge

2.1   Der Shopping-Auftrag zwischen dem Auftraggeber und dem Picker als auch der Vermittlungsvertrag zwischen der Betreiberin und dem Picker kommen zustande, wenn der Auftraggeber über die Plattform einem Picker eine Anfrage auf Durchführung einer Shopping-Dienstleistung absendet und der Picker diesen Auftrag annimmt resp. nicht innert 24 Stunden explizit und begründet ablehnt.

2.2   Der Picker wird durch den Vertragsschluss verpflichtet, die Dienstleistung gemäss Auftrag innerhalb der durch den Auftraggeber geforderten Frist zu erledigen sowie die Vermittlungsprovision an die Betreiberin zu entrichten.

2.3   Sofern der Picker den Auftrag innert 24 Stunden begründet zurückweist (z.B. mangelnde Qualität der vom Auftraggeber bereitgestellten Informationen, falsche Berechnung der Entschädigung durch den Algorithmus etc.), kommt der Shopping-Auftrag nicht zustande. In diesem Fall wird dem Auftraggeber eine allfällige Anzahlung vollständig zurückerstattet, sofern die Parteien keinen neuen Shopping-Auftrag über die Plattform abschliessen.

2.4   Den Angeboten, Verträgen und Dienstleistungen zwischen der Plattform und den Pickern sowie den Auftraggebern liegen ausschliesslich die Geschäftsbedingungen der Plattform zugrunde.

2.5   Mit der Eröffnung eines Accounts erkennt der Picker die vorliegenden Geschäftsbedingungen an.

3. Leistungsumfang

3.1   Der Picker führt auf Grundlage des auf der Plattform hochgeladenen Shopping-Auftrages den jeweils vom Auftraggeber gewählten Parameter (Produkte, Preis, Datum, Ort etc.) zum deklarierten Preis durch. Der Auftraggeber wird per Push-Meldung von der PickAll App informiert, sobald der Einkauf erledigt ist. Bei der vereinbarten Übergabe (persönlich oder vor die Haustüre) bestätigt der Auftraggeber die Richtigkeit des Einkaufes durch den freiwilligen Picker. Sobald der Auftraggeber die Transaktion als erfolgreich bestätigt wird die Zahlung definitiv verbucht.

3.2   Verpasst der Auftraggeber eine ihn betreffende, in den AGB definierte Frist, gilt das dannzumal vorliegende Arbeitsresultat als genehmigt und die vereinbarte Entschädigung geht – unter Abzug der Vermittlungsgebühr und allfälliger Steuern und Abgaben – an den freiwilligen Picker. Verpasst der freiwillige Picker eine ihn betreffende, in den AGB definierte Frist, entfällt der gesamte Vergütungsanspruch des freiwilligen Pickers und der Betrag wird dem Auftraggeber vollständig rückerstattet, falls dieser fälschlicherweise vergütet wurde.

3.3   Grundlage des Shopping-Auftrages sind ausschliesslich die Informationen, welche der Auftraggeber dem freiwilligen Picker über die Plattform zukommen lässt. Es liegt in der Verantwortung des Auftraggebers, sicherzustellen, dass die hochgeladenen Informationen und übermittelten Daten aktuell, richtig und vollständig sind. Für die Folgen veralteter, unrichtiger oder unvollständiger Informationen oder Daten ist der Auftraggeber selbst verantwortlich.

4. Pflichten des Pickers

4.1   Der Picker hat sicherzustellen, dass seine persönlichen Daten und die auf der Plattform hinterlegten Informationen auf dem aktuellen Stand sind.

4.2   Der Picker ist verpflichtet, die geltenden Fristen einzuhalten, die Shopping-Dienstleistungen in höchster Qualität vorzunehmen und allfällige Nachbesserungen bestmöglich umzusetzen.

4.3   Soweit der Picker davon Kenntnis hat, ist er verpflichtet, die Betreiberin auf Inhalte hinzuweisen, welche gegen Rechte Dritter oder die guten Sitten verstossen und/oder gewaltverherrlichend, pornografisch, betrügerisch, diskriminierend, persönlichkeitsverletzend oder in irgendeiner Form illegal sind

4.4   Dem Picker ist es untersagt, Shopping-Dienstleistungen durch die Umgehung der Plattform mit dem Auftraggeber direkt abzuwickeln oder abzurechnen. Insbesondere ist es untersagt:

  • Persönliche Informationen wie Emailadresse, Telefonnummer oder anderweitige Koordinaten zur direkten oder indirekten Kontaktaufnahme gegenüber den Auftraggebern bekanntzumachen;
  • Auf der Plattform registrierte Auftraggeber, Partner oder Picker dazu aufzufordern, sich ausserhalb der Plattform zu kontaktieren, zu beauftragen oder zu entschädigen;
  • Über die Plattform beauftragte Shopping-Dienstleistungen zu stornieren, mit dem Ziel, einen Auftraggeber separat zu beauftragen;
  • Eine tiefere als die im Rahmen der Auftragserteilung über die Plattform akzeptierte Entschädigung in Rechnung zu stellen oder (neu) zu vereinbaren;
  • das auf der Plattform zur Verfügung gestellte Kommunikationssystem anderweitig als zur auftragsbezogenen Kommunikation zwischen Auftraggeber, Partner und Picker zu verwenden.

4.5   Der Picker benachrichtigt die Betreiberin umgehend, sollte es Kenntnis über eine gegen die vorliegenden AGB verstossende Verwendung der Plattform erhalten (support@pickall.ch).

4.6   Die Pickers handeln in Ausübung ihrer selbständigen freiberuflichen oder gewerblichen Tätigkeit und damit auf eigene Rechnung und Gefahr. Soweit es sich bei dem Picker nicht um ein Unternehmen im Sinne einer Kapitalgesellschaft, Genossenschaft, Stiftung oder Verein handelt, sorgt dieses für ausreichenden (Sozial-)Versicherungsschutz als Selbständigerwerbende für sich und allfällige Mitarbeitende sowie beigezogene Dritte.

5. Exklusivität.

Die Auftraggeber und die freiwilligen Picker sowie die Partner verpflichten sich nach erfolgreichem und zufriedenem Abschluss eines Shopping-Auftrages weitere gemeinsame Shopping-Dienstleistungen ausschliesslich über die Plattform zu tätigen. Damit wird sichergestellt, dass die Betreiberin für die Bereitstellung der Plattform sowie der Vermittlungstätigkeit angemessen vergütet wird.

6. Verschwiegenheit

Die Betreiberin verpflichtet sich über die Geschäftsbeziehung sowie den Inhalt der Shopping-Aufträge sowie der Partnervereinbarungen Stillschweigen zu bewahren. Dieselbe Verpflichtung hat die Betreiberin auch den freiwilligen Pickern sowie Partner auferlegt.

7. Vergütung

7.1   Der Auftraggeber zahlt für die Shopping –Dienstleistungen für den von ihm ausgewählten Picker auf der Plattform offerierte Entschädigung in Form einer Zahlung bei erfolgreich abgeschlossener Transaktion. Die Betreiberin zieht den provisorischen Betrag per Kreditkarte ein und leitet diese nach Abschluss der Shopping-Dienstleistung und unter Abzug einer Vermittlungsgebühr und allfällig geschuldeter Steuern und Abgaben an den Picker weiter. Die Auftraggeber, die Picker sowie die Partner haben die Betreiberin zur Einziehung der Entschädigung ermächtigt.

7.2       Die Mindestgebühren sind wie folgt aufgeteilt (Änderungen vorbehalten):

CHF:

> Kunden Warenkorb 1 – 10 Produkte => CHF 7.90 (Picker)

> Kunden Warenkorb 11 – 20 Produkte => CHF 11.90 (Picker)

> Kunden Warenkorb 21 – 30 Produkte => CHF 14.90 (Picker)

> Kunden Warenkorb 31 – 40 Produkte => CHF 18.90 (Picker)

> Kunden Warenkorb 41 – 50 Produkte => CHF 22.90 (Picker)

> „Just Pick Up Fee“ => CHF 10.00 (Picker)


EUR:

> Kunden Warenkorb 1 – 10 Produkte => EUR 4.90 (Picker)

> Kunden Warenkorb 11 – 20 Produkte => EUR 8.90 (Picker)

> Kunden Warenkorb 21 – 30 Produkte => EUR 11.90 (Picker)

> Kunden Warenkorb 31 – 40 Produkte => EUR 15.90 (Picker)

> Kunden Warenkorb 41 – 50 Produkte => EUR 19.90 (Picker)

> „Just Pick Up Fee“ => EUR 7.00 (Picker)

> Fremdwährungsumrechnungen nicht berücksichtigt bzw. wird bei allfälligen Fremdwährungsumrechnungen zum dannzumal aktuellen Kurs zusätzlich allfälliger Gebühren berechnet.

7.3   Der Picker tritt seinen Vergütungsanspruch gegenüber dem Auftraggeber an die Betreiberin ab.

7.4   Ein Anspruch auf Vergütung entsteht, sobald der Auftraggeber die Shopping-Dienstleistung auf elektronischem Weg durch Bestätigung der erfolgreichen Transaktion angenommen hat.

7.5   Die Betreiberin behält sich das Recht vor, Anzahlungen zu stornieren und Anzahlungsguthaben zurückzuerstatten. Allfällige Rückerstattungen an den Auftraggeber erfolgen mit derselben Zahlungsmethode, die der Nutzer für die Tätigung der Kundenzahlung auf der Plattform verwendet hat.

8. Bewertung und Kontrolle

8.1   Der Picker ist damit einverstanden, dass die von ihm erstellten Arbeitsresultate durch die Betreiberin jederzeit einer Qualitätskontrolle unterzogen werden können. Zudem wird jeder erfolgreich ausgeführte Shopping-Auftrag durch den Auftraggeber bewertet. Im Gegenzug ist auch der Picker berechtigt den Auftraggeber zu bewerten.

8.2   Die Betreiberin hat das Recht – aber nicht die Pflicht – zwecks Qualitätskontrolle, allfälliger Beanstandungen oder Überprüfung eines allfälligen Missbrauchs der Plattform sämtliche im Zusammenhang mit dem Shopping-Auftrag auf der Plattform gespeicherten Inhalte (inkl. der Kommunikation zwischen Auftraggeber und Picker sowie Partner) einzusehen und auszuwerten.

8.3   Die Betreiberin erstellt auf Grundlage der abgegebenen Bewertungen seitens der Auftraggeber ein Ranking unter den Pickers.

9.    Sonstiges

9.1   Der Account des Pickers auf der Plattform wird unbefristet erteilt.

9.2 Die Parteien können den Account jederzeit unter Einhaltung einer Frist von 14 Tagen schriftlich (E-Mail oder Brief) kündigen.

9.3   Verstösst der Picker in schwerwiegender Weise oder wiederholt gegen die vorliegenden Geschäftsbedingungen, ist die Betreiberin berechtigt, alle Shopping-Aufträge des Pickers ausserordentlich und ohne Einhaltung einer Frist zu stornieren und den Account zu deaktivieren.

9.4   Ein allfälliges Guthaben wird nach Aussprache der Kündigung und nach vorgenommener Schlussabrechnung dem Picker überwiesen.

9.5   Die Betreiberin behält sich das Recht vor, den Betrieb der Plattform und aller damit verbundenen Dienstleistungen jederzeit einzustellen.

10. Datenschutz

Bezüglich Datenschutzes gilt die Datenschutzerklärung auf der Plattform, die hier abgerufen werden kann. Der Auftraggeber nimmt die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Damit der Picker seinen Account eröffnen kann, muss es nebst den vorliegenden AGB auch die Datenschutzerklärung akzeptieren.

11. Haftung und Konventionalstrafe

11.1 Haftung der Betreiberin

Die Betreiberin schliesst ihre Haftung für alle Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit dem Shopping-Auftrag, der PickAll Partnerschaft sowie der Picker-Kooperation (inklusive vertraglicher und ausservertraglicher Ansprüche) im gesetzlich grösstmöglichen Umfang aus.

11.2 Haftung des Pickers

       Verstösst der Picker gegen die vorliegenden AGB, so ist dieser verpflichtet, die Betreiberin sowie betroffene Auftraggeber von jeglichen Forderungen Dritter schadlos zu halten.

Verstösst der Picker gegen eine oder mehrere Verpflichtungen aus Ziffer 4.4 oder gegen Ziffer 5 der vorliegenden AGB, hat dieses der Betreiberin für jeden Verstoss eine Konventionalstrafe in Höhe von CHF 1.000 zu entrichten. Die Geltendmachung weiterergehender Schadensersatzansprüche bleibt ausdrücklich vorbehalten.

12. Schlussbestimmungen

Allfällige Änderungen oder Ergänzungen dieser AGB bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für den vorstehenden Schriftlichkeitsvorbehalt. Sollte eine der Bestimmungen ungültig sein oder werden, bleibt hiervon die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.

13. Gerichtsstand und anwendbares Recht

Diese AGB unterliegen ausschliesslich Schweizer Recht (unter Ausschluss der Kollisionsnormen). Gerichtsstand ist der Sitz der Betreiberin.

Stand: 03.09.2020